CULTANDÜNGUNG: Wir wissen, wie Erfolg wächst

| Agrar, Düngemittel, Aktuelles

Seit einigen Jahren ist das Wetter im Frühjahr immer mehr von Extremen gekennzeichnet. Die Starkniederschlagsereignisse haben zugenommen sowie auch die länger anhaltenden Trockenphasen. So wird es immer schwieriger, die Pflanzen optimal und gleichmäßig mit Stickstoff zu versorgen. Feste Dünger brauchen immer Wasser, um sich aufzulösen bzw. liegen diese bei Trockenheit obenauf. Nitrat-Stickstoff ist bei Starkniederschlagsereignissen auswaschungsgefährdet. Um diese Probleme zu lösen, bietet die BRÖRING Unternehmensgruppe in Zusammenarbeit mit örtlichen Lohnunternehmern seit mehreren Jahren erfolgreich die CULTANDÜNGUNG an. Die Düngung im CULTAN-Verfahren bedeutet, dass die Kulturpflanzen ammoniumbetont durch ein platziert angelegtes konzentriertes Düngerdepot im Boden mit überwiegend ammoniumhaltigen Düngern versorgt werden.

Bei der CULTANDÜNGUNG wird flüssiger Dünger in den Boden injiziert. Dieser injizierte Dünger steht dann der Pflanze als Depot während der gesamten Wachstumsphasen zur Verfügung und bietet zahlreiche Vorteile:

  • Hohe Hektarerträge bei hoher Qualität (Ertragsversicherung Stresssituationen)
  • Nährstoffe werden in gelöster und verfügbarer Form dort platziert, wo die Pflanze sie aufnehmen kann
  • Keine Abhängigkeit von Niederschlägen = witterungsunabhängige Düngung
  • Hohe Dosierungsgenauigkeit und optimale Verteilung
  • Bessere Verfügbarkeit von Makro- und Mikronährstoffen im wurzelnahen Bereich (Phosphor, Eisen, Mangan und Zink).
  • Geringere Stressanfälligkeit und schnellere Regeneration des Grünlandes bei längeren Trockenperioden

Im Sommer 2019 haben wir mit einem unserer Kunden in der Grafschaft Bentheim einen Versuch durchgeführt und die Cultandüngung mit der KAS-Düngung verglichen. Es wurde wie folgt gedüngt:

Der Versuch zeigt, dass im CULTAN-Verfahren der Ertrag um knapp 25 % höher ist als bei der betriebsüblichen Düngung.

Dieses Bild zeigt den Versuch bei unserem Kunden in der Grafschaft Bentheim. Im hinteren Teil des Bildes wurde im CULTAN-Verfahren gedüngt und vorne mit KAS.

Wichtiger Hinweis für niedersächsische Landwirte: Das Land Niedersachsen fördert die Anwendung des Cultanverfahrens zur Ausbringung von Mineraldünger mit 34,00 Euro pro ha (Stand 2020). Alles Infos zu einer möglichen Förderung des Cultanverfahrens sowie die entsprechenden Voraussetzungen finden Sie auf der Seites des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz:
https://www.ml.niedersachsen.de/themen/landwirtschaft/agrarfoerderung/agrarumweltmassnahmen_aum/aum_details_zu_den_massnahmen/al3_cultanverfahren/al-3---cultanverfahren-zur-ausbringung-von-mineralduenger-122357.html

Möchten auch Sie von diesen Vorteilen profitieren und Ihren Ertrag absichern. Ihr Pflanzenbauberater oder unsere Kollegen*innen an den Landhandelsstützpunkten stehen für Fragen, Informationen oder eine ausführliche Beratung vor Ort gerne zur Verfügung.

  • Placeholder
  • Placeholder
  • Placeholder