Entspannt durch den Sommer mit VitaCit

| Ferkel, Sauen, Aktuelles

Steigen die Temperaturen im Stall auf über 25 °C, geht die Futteraufnahme zurück. Das können je °C bis zu 170 g sein. Ein Phänomen, dass jeder Tierhalter kennt. Besonders bei Sauen führt eine Hitzeperiode zu Problemen. Offensichtlich ist der Rückgang der Milchleistung in der Laktation. Schlechtes Ferkelwachstum und erhöhte Anfälligkeit der Tiere sind die Folge. In der Trächtigkeit treten die Folgen oft nicht unmittelbar auf, ziehen sich dann allerdings bis in den Winter hinein. So haben die vergangenen zwei Jahre deutlich gezeigt, dass die Wurfqualität langfristig unter den hohen Temperaturen der Sommermonate gelitten hat. Dementsprechend dauerhaft sind auch die wirtschaftlichen Folgen eines heißen Sommers.

Deshalb unterstützen Sie in diesem Sommer Ihre Sauen gezielt mit VitaCit und reduzieren Sie so den Stress im Stall. Das Produkt basiert auf dem, was auch uns Menschen bei hohen Temperaturen gutGtut:

  • Elektrolyte: Gleichen den Mineralstoffhaushalt aus.
  • Stoffwechselvitamine: Unterstützen die Leberfunktion.
  • Antioxidantien: Mindern die Folgen von Stress.

Diese ausgeklügelte Kombination hilft den Tieren besser mit den hohen Temperaturen umzugehen und das „Sommerloch“ wird abgeflacht. Nicht nur die Tiere haben weniger mit den hohen Temperaturen zu kämpfen, auch Sie haben weniger Stress und mehr Zeit. So geht´s entspannt durch den Sommer!

Dosiert wird das Produkt mit 0,5 % im Säuge- bzw. Tragendfutter. Dabei wird empfohlen, VitaCit einzusetzen, sobald das Thermometer die 25 °C – Marke überschritten hat. VitaCit ist sowohl eingemischt, als auch als Top Dressing erhältlich. Sie haben Interesse oder Fragen? Sprechen Sie Ihren BRÖRING Fachberater an. Gern wird er gemeinsam mit Ihnen überlegen, wie Sie VitaCit gewinnbringend einsetzen können!

P.S.: Vergessen Sie nicht, auf die Wasserversorgung zu achten. Die Sauen lassen bei Hitze Futter im Trog liegen. Dies geschieht, wenn der Stoffwechsel an der Grenze läuft. Nehmen Sie überschüssiges Futter spätestens 20 Minuten nach der Fütterung aus dem Trog! Nur so können die Sauen ausreichend klares Wasser aufnehmen.